Unumgänglich: der Jahresrückblick

Immer wenn das Jahr sich seinem Ende neigt, wird man ja auf sämtlichen TV-Sendern mit den obligatorischen Jahresrückblicksendungen bombardiert. Kerner, Jauch und Konsorten salbadern sich dann durch die scheinbaren Höhe- und Tiefpunkte der vergangenen zwöf Monate und immer ist ein kameratauglicher Hund dabei, der irgendwem das Leben gerettet hat.

Mein persönlicher Jahresrückblick ist diesmal sehr versöhnlich, fast schon verklärt: 2009 war ein rundum gelungenes Jahr für mich. Meine literarischen Texte kamen bei den Juroren gut an. So gut, dass ich im Sommer eine Woche als Stipendiat des 13. Klagenfurter Literaturkurses in dieser wirklich ganz zauberhaften Stadt verweilen durfte. Ich konnte die Bachmannpreis-Lesungen live verfolgen, trank viel zu viel grünen Veltliner und war mächtig beeindruckt vom Literaturbetrieb.

Es folgten der GWK-Förderpreis, der Förderpreis des Literaturpreises Ruhr und last but not least: die vestische Literatureule.

Da bedient man jahrelang die diversen, einschlägigen Literaturwettbewerbe und auf einmal macht es Bäm. Ich kann wirklich jedem Schreiber nur wärmstens ans Herz legen, sich nicht durch Absagen und Erfolglosigkeit entmutigen zu lassen. Inzwischen bin ich davon überzeugt, dass die wichtigste Eigenschaft eines Autors in seiner Zähigkeit liegt. Wer am Ball bleibt, wer weiter schreibt und wer mutig genug ist auch Wettbewerbe zu bedienen, bei denen man vielleicht schon zwei, drei Absagen bekommen hat, der wird letztendlich belohnt werden.

Ein neuer Job seit dem Spätsommer hat mein Leben ebenfalls sehr bereichert. Auch wenn die Zeit für mein literarisches Schreiben nun extrem rar ist, bin ich rundum glücklich.

Für das kommende Jahr habe ich mir eine Deadline gesetzt: Bis Ende November wird muss das Thrillermanuskript fertig geschrieben sein. Und ich bin sehr zuversichtlich, dass mir dies gelingen wird.

Wer Daumen drücken möchte, kann dies aber unterstützend gerne tun…

Advertisements

Ein Gedanke zu “Unumgänglich: der Jahresrückblick

  1. Na, da wünsch ich doch mal, daß die vorsätze fürs nächste jahr auch so klappen. Daumen drück ich auf jeden Fall, und das erste buch lese ich auch endlich, wenn ich wen zum scannen finde. Neugierig bin ich jetzt lang genug! also denn man fröhliche Weihnachten und einen super Wechsel ins neue wünscht Bianca

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s