Der erste Sex, das erste Buch

Jetzt ist es also da. So fühlt es sich also an. Im Herzen und in Händen.

Ein eigenes Buch. Eines auf dessen Cover mein Name steht.

Nicht nur mein Name. Aber mein Name.

Herausgegeben in einem echten Verlag. Mit Prozenten ab dem ersten verkauften Exemplar.

Das ist jetzt also das, wovon Tausende von Autoren in Deutschland träumen. Das sie sich herbeisehnen.

Es fühlt sich erstaunlich gewöhnlich an. Keine schlaflosen Nächte, weil es so toll ist. Kein Dauergrinsen. Nicht das Gefühl endlich angekommen zu sein.

Das Leben geht einfach ganz normal seinen Gang weiter. Und das ist auch völlig okay.

Hätte ich früher nicht für möglich gehalten.

Vielleicht bin ich älter geworden. Vielleicht habe ich nie so sehr den Drang verspürt, ein eigenes Buch auf den Markt zu werfen. Vielleicht sind andere Sachen im Leben viel wichtiger, als der eigene Name auf dem Cover.

Natürlich freue ich mich und manchmal erwische ich mich, während ich spüle, sauge oder im Büro arbeite, bei dem Gedanken, dass es da draußen jetzt ein Buch gibt, das andere Menschen kaufen und lesen. Wie sie es wohl finden?

Das mag jetzt vielleicht für ganz viele Autoren, die sich nichts sehnlicher wünschen, als ein Buch zu veröffentlichen – ja, die sogar Geld dafür bezahlen – ein wenig arrogant rüberkommen. Oder doof. Oder respektlos. Soll es aber gar nicht.

Vielleicht ist es mit dem ersten Buch so, wie mit dem ersten Sex. Danach ändert sich nicht das ganze Leben. Es geht weiter. Vielleicht ein wenig anders. Vielleicht ein wenig besser.

Ich werde noch weitere Bücher schreiben. Sie werden besser sein oder schlechter, lyrischer, handlungsorientierter, erzählender, rockiger. Anders auf jeden Fall.

Dieses Buch ist zu mir gekommen. Zu einer Zeit, als ich mit der Schreiberei schon fast abgeschlossen hatte. Und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Wenn ich so durch die Seiten blättere und irgendwo hängenbleibe, liest es sich verdammt gut. Tobias und ich haben gute Arbeit geleistet.

Und dann macht es doch ein klein wenig Bämm

Also kaufen, lesen und mir eine Freude machen.

Advertisements

3 Gedanken zu “Der erste Sex, das erste Buch

  1. Gekauft! unter der Androhung von amazon „Nur noch 1 Stück auf Lager – jetzt bestellen.“ *lach*
    Nun bin ich ganz gespannt, aber bestimmt wird mir der Stimme under Erzählstil eines Autoren fehlen ;o) .

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s