Impulse zur Achtsamkeit

Vor einem knappen Jahr startete ich in die Freiberuflichkeit. Raus aus dem Hamsterrad „Agenturarbeit“, raus aus einem Job, der mich krank machte. Ein Jahr später weiß ich nun, dass es nicht der Job an sich war und nicht die Agenturarbeit an sich, die mich zu diesem Schritt zwangen. Es war dieser Job, der mir nicht gut tat. Das zu wissen tut gut und befreit ungemein.

Was mir als freier Redakteur, Autor und Texter am besten gefällt: Ich kann immer wieder über Themen schreiben, die eben nicht nur Job sind, sondern die mir wirklich am Herzen liegen. Und das sind seit einigen Jahren vor allen Dingen Themen wie Achtsamkeit, modernes christliches Leben oder Selbstfürsorge. Oft sind es kleine Alltagsbetrachtungen, die mir einen Impuls geben, den ich dann mit meinen Lesern teilen kann. Für die Spurensuche des Bistums Mainz verfasse ich regelmäßig solche Texte. Und ich denke, in den Gemeinden vor Ort sowie in den Redaktionen der Bistümer und der christlichen Onlineportale gibt es einen Bedarf an solchen Texten. Anders, mitten aus dem Leben und trotzdem suchend nach Innerlichkeit und Spiritualität.

Bisher habe ich auf diesem Blog nur selten auf meine geschäftliche Internetseite verwiesen und auf die Dienstleistungen, die ich dort anbiete. Wollte berufliche und private Schreiberei strikt voneinander trennen. Doch warum eigentlich? Egal zu welchem Thema ich schreibe, ob über Mieterhöhungen, Eheringe, Melkroboter, Stickstoff-Herstellung oder Achtsamkeit, meine Texte sind immer auch ein Teil von mir.

Falls ihr also in einer Gemeinde aktiv seid oder Betreiber eine „spirituellen“ Webseite seid, falls ihr in einer Redaktion sitzt, die Themen wie Achtsamkeit oder christliches Leben bedient, und falls euch meine Impulstexte gefallen: Meldet euch doch einfach bei mir. Ich habe richtig Bock darauf, die Welt ein klein wenig besser zu machen.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Impulse zur Achtsamkeit

  1. Wahnsinnig spannend zu lesen, wie es anderen Menschen so ergangen ist. Bei mir ist der Start in die Freiberuflichkeit noch nicht so lange her aber auch mir tut es sehr gut und auch ich hoffe, die Welt ein klein wenig besser machen zu können!
    Auch wenn ich in einem völlig anderen „Stadium“ bin, wenn man es denn so bezeichnen möchte 🙂
    Herzliche Grüße und viel Spaß mit interessanten Themen,
    Julia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s